Sportangler-Verein Bad Godesberg 1922 e.V.

(Geschichte und Interessantes zu unserem Verein)

Am 22.März1922 wurde der älteste Godesberger Anglerverein im Rheinlokal “Bastei” am von-Sandt-Ufer gegründet. Es war zunächst ein Zusammenschluss ausschließlich von Rheinanglern, die mit der Handangel unserem heutigen Hobby nachgingen. Ein Großteil der damaligen Angler fischte aus wirtschaftlichen Gründen, um ein schmackhaftes Zubrot zu erhalten, waren doch verschiedenste Fischarten – bis hin zum Lachs – in großer Anzahl vorhanden. Einen Kormoran kannte man zu dieser Zeit am Rhein noch nicht.

Der Name des Vereins hat eine wechselvolle Geschichte:

1922 hieß er „Sportfischerverein Godesberg“. Im März 1927 wurde er bereits in „Godesberger Sport- & Berufsfischer-Verein“ umbenannt. In den 30er Jahren erfolgte wohl noch eine Namensänderung in ,,Sportangler Verein Bad Godesberg“. Mit der Eintragung am 26.04.1976 ins Vereinsregister unter VR 4048 erfolgte dann die endgültige Namensgebung

„Sportangler-Verein Bad Godesberg 1922 e.V.“

Im stetigen Wandel führten zahlreiche kleine Schritte zur heutigen Vereinsstruktur mit zeitweise bis zu 70 Mitgliedern. Durch die Verschmutzung des Rheins in den 50er, 60er und 70er Jahren und der darauf folgenden Ungenießbarkeit der Rheinfische brachen die Mitgliederzahlen zusammen. Dies führte fast zur Selbstauflösung des Vereines. Ein neu gewählter Vereinsvorstand unter dem damaligen und langjährigen Vorsitzenden Herrn Heinz Fischer (†), bemühte sich mit Erfolg, eigene Vereinsgewässer zu Pachten.

Folgende Gewässer waren im Laufe der Jahrzehnte in der Pacht des Vereins:

  • Der Teich im Zillertal in Bonn Beuel. Ein ehemaliger Steinbruch besser bekannt als Finkenbergteich. Hier steht auch unser Vereinshaus in dem wir u. a. unsere Mitgliederversammlungen abhalten. Hier ist natürlich auch unser Haupttreffpunkt zum Angeln und zur Geselligkeit.
  • Teich auf dem Gut Frankenforst (gehört zur Uni Bonn) in Vinxel.
    Dieser wurde von den Vereinsmitgliedern selbst angelegt
  • Der “Glasweiher” in Beuel – Pützchen

 

Durch das Neubaugebiet, das bis ans Ufer vorrückte, muss aufgegeben werden

  • Die drei Teiche im Derletal, die anlässlich der Bundesgartenschau 1979 angelegt wurden.
  • Mehlemer Bach und Wittgesbach im Süden von Bonn

 

Hier besteht seitens des Vereines jeweils eine Patenschaft.

Es bildete sich auch eine “Hochseeangelabteilung”, die jährliche Fahrten auf Fischkuttern in Ost- und Nordsee sowie Brandungsfischen für die Vereinsmitglieder durchführte. Hierzu wurde eigens ein Neun-Sitzer-Bus angeschafft. Mit diesem wurden u.a. auch Angelfahrten z.B. zum jährlichen Angelcamp an die Mosel durchgeführt.

Anlässlich des “Godesberger Sommers” und des “Derletal-Festes” konnte sich der Verein regelmäßig präsentieren, neue Mitglieder werben und sicherlich auch seine Kasse etwas aufbessern.

Immer neue Auflagen und Bestimmungen konnte der Verein jedoch nicht mehr stemmen. Auch der in allen Vereinen bekannte Mitgliederschwund muss hierbei erwähnt werden, denn auch unseren Verein trifft das fehlende Interesse an einer Vereinsmitgliedschaft sehr.

In der Folge musste neben dem Bus, zunächst der Glasweiher (s.o.) und in 2020 der Teich in Vinxel aufgegeben werden.

Schon zuvor musste der Verein die beiden oberen Teiche im Derletal aus der Pacht nehmen. Die Teiche versandeten im Laufe der Zeit zusehends, sodass der Angelsport hier nicht mehr möglich war.


Die knappen Kassen der Bundesstadt Bonn tragen hierzu natürlich auch bei. Seit drei Jahren bemüht sich der Verein nun schon um die Wiederherstellung des unteren Derletalteiches -sodass wenigstens dieser für den Angelsport erhalten bleiben kann- und wieder ein ausreichender Wasserpegel erreicht wird.

Wir hoffen, dass dieses wunderschöne Gewässer – auch aufgrund unserer Pachtzahlungen – instand gesetzt und erhalten wird, ist es doch das einzige rechtsrheinische Gewässer des Vereines und für unsere in Bonn Nord lebenden Mitglieder sehr wichtig. (Hoffen wir das Beste).

Dennoch kann der Verein jährlich ein umfangreiches Programm in seinem Terminkalender veröffentlichen. Hier eine kleine Auswahl:

Anfischen im Frühjahr, Vatertagsfischen, Jugendfischen, Nachtangeln, Reibekuchen-Fete, Heringsessen und auch ein Weihnachtsessen.

Dazu kommen diverse Arbeitseinsätze, bei denen jeder nach seinen körperlichen und zeitlichen Möglichkeiten seinen Verpflichtungen als Mitglied nachkommen kann. Hierbei tragen wir auch dem Umweltschutz Rechnung.

Bei allen Aktivitäten steht aber in erster Linie das gemeinsame Miteinander im Vordergrund, ob nun bei den Veranstaltungen oder bei der Arbeit. Ein bisschen Feiern gehört bei uns immer dazu, und wenn es nur ein großer Topf Erbsensuppe ist.

Erwähnt werden muss auch, dass wir jetzt schon seit Jahren eine erfolgreiche Jugendarbeit leisten. Die Jugendlichen sind bei allen Veranstaltungen herzlich willkommen. Unser führt Verein – eigens für die Kids- jährlich ein Angelcamp am Finkenbergweiher durch. Hierzu ist der Teich für das komplette Pfingst-wochenende ausschließlich für die Jugendlichen reserviert. Sie werden hierbei an die weidmännischen Regeln der Handangelei, den Angelsport als Solchen und den Umweltschutz herangeführt.
Natürlich kommt hierbei der Spaß auch nicht zu kurz. Das ein oder andere Grillgut – oder noch besser, der selbst gefangene Fisch – kommen da schon auf den Grill.

Zuletzt bleibt noch zu erwähnen, dass der Verein folgende Zugehörigkeiten zu den Fachverbänden hat:

  • Seit 1922 gehört der Verein dem Rheinischen Fischer-Verein, dem heutigen Rheinischen Fischereiverband von 1880
  • Landessportfischerverband Nord-Rhein-Westfalen e.V.
  • Verband Deutscher Sportfischer e.V.
  • Landessportbund Nordrhein-Westfalen
  • Stadtsportbund Bonn e.V.

 

Wünschen wir unserem

„Sportangler-Verein Bad Godesberg 1922 e.V.“

alles Gute für die Zukunft.

Na, auf den Geschmack gekommen, dann werde Du oder werden Sie doch einfach Mitglied im ältesten Sportangelerverein von Bonn Bad Godesberg.
Anlässlich unseres runden Geburtstags verzichten wir auf die Erhebung der Aufnahmegebühr während des zweiten Halbjahres 2022.

 

Bis dahin und Petri Heil

 

Jörg

Schatzmeister